GRÜN IST weitergehen, wo andere stillstehen

Die Eiche bleibt

Grüne Ratsfraktion zeigt sich sehr erfreut über den Erhalt der Eiche am Stauteichweg.

Schon 2018 haben wir uns als Ratsfraktion Bündnis90/DIE GRÜNEN vehement für den Erhalt einer 200 Jahre alten Eiche am Stauteichweg im Stadtteil Horn eingesetzt. Der historische Baum sollte im Rahmen einer Straßensanierung weichen. Nun sind wir sehr froh darüber, dass die Eiche nicht gefällt wird.

Nachdem die untere Landschaftsbehörde des Kreises Lippe der Stadt Horn-Bad Meinberg im Jahr 2019 untersagt hatte, diese Eiche zu fällen, freut es uns zu sehen, dass die Stadtverwaltung nun doch, entgegen ihrer ursprünglichen Auffassung, eine gute Alternative zur geplanten Baumaßnahme gefunden hat. Dadurch kann die stark sanierungswürdige Straße (nun doch) normgerecht erneuert werden und die Eiche kann bleiben.

„Wir haben uns seit den ersten Beschlüssen im Ausschuss für Verkehr und Sicherheit vehement für den Erhalt der Eiche eingesetzt und sind nun froh, dass die Verwaltung eine gute Alternative für die Sanierung der Straße gefunden hat“, so der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Reinhardt Gerke.

Der neue Plan sieht vor, dass die Straße wie im alten Bauvorhaben saniert werden soll. In einem Radius von 50 Quadratmetern um die Eiche herum wird allerdings nicht vollständig saniert, sondern lediglich eine wassergebundene Decke eingebaut. Aus der Perspektive der Fraktion Bündnis90/DIE GRÜNEN ist dies ein gelungener Kompromiss, der sowohl die Anforderungen an eine moderne Straße, als auch den Umwelt- und Artenschutz mit einbezieht.

Hervorzuheben sei an dieser Stelle auch, dass die positive Entwicklung im Stauteichweg im Wesentlichen auf den Einsatz der AnliegerInnen zurückzuführen ist. Die klare Äußerung der AnwohnerInnen des Stauteichweges gegenüber allen Fraktionen, dass die Fällung einer 200 Jahre alten Eiche nicht im Verhältnis dazu stünde, was eine sanierte Straße an Mehrwert für die Wohnparteien liefern würde und die damit einhergehende öffentliche Aufmerksamkeit, hat diesen Prozess wesentlich voran gebracht. Somit ist das Ergebnis der nun im Ausschuss für Verkehr und Sicherheit beschlossenen Baumaßnahme ein sehr gutes Beispiel für das Gelingen von aktiver Bürgerbeteiligung und sollte alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Horn-Bad Meinberg dazu ermutigen, diesen Weg des manchmal größeren Widerstandes nicht zu scheuen.