GRÜN IST weitergehen, wo andere stillstehen

Kommentar zum geplanten Fachmarkzentrum

Wann zieht die Politik endlich die Reißleine? Die Mehrheit für das geplante Fachmarktzentrum in der Horner Kampstraße war im Ausschuß für Stadtentwicklung und Liegenschaften denkbar knapp und sollte uns zu denken geben. Neben uns Grünen sprachen sich auch das Bürgerbündns und die FDP gegen die Planung aus.
Auch Teile der SPD enthielten sich bei der Abstimmung und machten damit auch deutlich, dass sie schwerwiegende Bedenken haben und anderer Meinung sind.

Die Politik hatte im Vorfeld der Planung klare Aussagen und Bedingungen formuliert. Das ist ihr nun auf die Füße gefallen. Denn die Frage des Auszuges der Mieter aus Haus Nr. 15 in der Kampstraße ist auch jetzt noch nicht geklärt. Es zeichnet sich bis heute keine Lösung ab, da mehrere Mietparteien einen Umzug entschieden ablehnen und das auch schriftlich allen Parteien vor der Entscheidung im Ausschuss mitgeteilt haben.

Sind die Fachmarkt-Beführworter wirklich bereit, gegen ihre eigenen gemachten Zusagen eine Entscheidung gegen die Mieter durchzudrücken? Dabei steht auch unser Bürgermeister Dieter Krüger im Wort.

Noch haben wir Zeit, unsere Entscheidung zu korrigieren. Wir haben die Planungshoheit in der Stadt, und die Investoren haben sich nach unseren Vorgaben zu richten - nicht umgekehrt!

Wir stellen die Weichen für die Entwicklung unserer Stadt. In der Diskussion wollten durchgängig alle Parteien eigentlich eine andere Lösung. Warum knickt die Mehrheit nun ein?

Foto: Lippische Landeszeitung